Gleich 2 Auszeichnungen und eine lang ersehnte Kooperation startet: Ein mehr als erfolgreicher April geht zu Ende

Liebe Coachingspace-Community,

es gibt so viele tolle Neuigkeiten, dass man gar nicht genau weiß, wo man anfangen soll. Darum gehen wir mal den chronologischen Weg.

Kooperation mit dem Schulz von Thun Institut startet

Das 4-Ohren-Modell (auch 4 Seiten einer Nachricht oder Kommunikationsquadrat genannt) von Friedemann Schulz von Thun ist den allermeisten von uns wahrscheinlich schon in der Schule begegnet. Daneben gibt es jedoch noch mehrere weitere Kommunikations- und Beratungsmodelle, die auf den bekannten Kommunikationspsychologen zurückgehen, so unter anderem das Innere Team, das Riemann-Thomann-Modell und das Werte-Quadrat.

Für uns war schon vor mehreren Monaten klar: Wir möchten extrem gerne diese Modelle in unseren virtuellen Coaching-Raum übertragen. Nach mehreren anregenden und tollen Gesprächen mit Kathrin Zach und Maxie Schulz von Thun als Vertreterinnen des Schulz von Thun Instituts steht seit Anfang April fest: Wir sind offizieller Kooperationspartner des bekannten Instituts!

In den nächsten Monaten werden wir daher die besagten Modelle in den Coachingspace implementieren – wie immer mit dem Ziel die Tools so zu digitalisieren, dass sie nah an der Präsenz-Version bleiben und gleichzeitig die Vorteile des Online-Settings aufnehmen. Wir freuen uns extrem über diese Kooperation und können es kaum erwarten, das Innere Team als erste offizielle Methode zu finalisieren.

Schulz von Thun Kooperation
Wie muss die derzeitige Version unseres Coachingspace Inneren Teams noch überarbeitet werden, damit es erstes offizielles Kooperationstool wird – das diskutierten wir gemeinsam mit Kathrin Zach und Maxie Schulz von Thun vom Schulz von Thun Institut

Wir erhalten eines der begehrten EXIST Stipendien

Wir wissen es schon länger, mussten jedoch mit der offiziellen Verkündung noch warten, bis wir den offiziellen Bescheid bekommen: Wir haben eines der begehrten EXIST Stipendien erhalten, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert wird und mit dem wir unsere beiden Entwickler sowie unseren Geschäftsführer über ein Jahr finanzieren können.

Es macht uns nicht nur mächtig stolz, nun das bekannte Logo eines Bundesminsteriums tragen zu dürfen. Es führt auch in das bislang in unserer Freizeit entwickelte Projekt hauptamtliche Strukturen ein und ermöglicht uns, den Coachingspace weiterhin für alle mindestens bis Herbst 2021 kostenfrei zu halten. Es darf also ganz ungezwungen weiter experimentiert werden.

Zudem verpflichten wir uns mit dem Stipendium auch ein Stück weit der Forschung. So möchten wir mit unserer Mentorin Prof. Dr. Susanne Jurkowski (Universität Erfurt) verschiedenen Fragestellungen im Bereich sozial-emotionalen Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen nachgehen und sind offen für weitere Kooperationen mit anderen Universitäten. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei unserem Wissenschaftsbeauftragten, Lukas Mundelsee. Über Ergebnisse der Studien werden wir hier regelmäßig berichten.

EXIST

Kleinere Updates und Verbesserungen an der Homepage und der App

Unsere Programmierer waren jedoch auch nicht untätig im Monat April. Ganz im Gegenteil! Viele der Neuerungen bemerkt man jedoch wenn, dann nur nebenbei. Denn diese betreffen vor allem die Performance, aber auch kleineren Neuerungen in den bereits vorhandenen Methoden (beispielsweise lassen sich die Figuren auf Systembrett und Befindlichkeitskarten jetzt wieder abwählen). Ein großes und sehr wichtiges, weil häufig gewünschtes Update betraf die Touch-Funktionalität. Greifen Sie sich also gerne mal Ihr Tablet oder Smartphone und testen Sie. Wie immer gilt: Feedback ist herzlich willkommen. Weitere Überarbeitung hat unsere Homepage, hier insbesondere die Startseite erfahren. Zudem gibt es nun einen eigenen Hilfe-Bereich.

Zu Gast im Podcast der Coachingbande

Ende April waren Benjamin und Lukas zu Gast im Podcast von Astrid Kellenbenz und Susanne Henkel, den beiden wunderbaren Gründerinnen von Coachingbande.de. Wir erzählen in der Folge nicht nur davon, wie aus einer kleinen Idee das Coachingspace-Projekt wurde, sondern auch, welche Methoden wir als nächstes für den Coachingspace planen. Reinhören lohnt sich also! Der Podcast lässt sich auf Spotify, iTunes und podcast.de anhören.

Wir sind Gewinner des Europäischen Trainingspreises 2021

Okay, das vermutlich Beste kommt auch hier zum Schluss: Gemeinsam mit Antonia Klein-Nikolaidis, der Erfinderin der Karten der Befindlichkeiten, haben wir uns auf den Europäischen Trainingspreis 2021 des BDVT (Berufsverband für Training, Beratung und Coaching) beworben. Nach einem spannenden Pitch vor bekannten Größen der Trainings- und Beratungsszene konnten wir die Jury von uns vollends überzeugen und… den ersten Platz in der Kategorie NEW TOOLS erzielen! Unten sehen Sie einen Ausschnitt unseres kurzen Einstiegsvideos des Pitches.

Gewinner Europäischer Trainingspreis 2021
Der Preis macht uns mächtig stolz und bestätigt die Innovation hinter Coachingspace

Insgesamt macht uns dieser Monat einfach nur glücklich. Gleichzeitig wissen, dass wir das niemals geschafft hätten ohne alle diejenigen, die uns so fleißig ausprobieren, weiterempfehlen, Feedback geben und in vielerlei anderer Hinsicht supporten – und damit zu einem großen Teil dazu beitragen, dass wir dort sind, wo wir jetzt stehen.

An dieser Stelle deshalb einfach mal ein herzliches Dankeschön allen, die uns begleiten und so großartig unterstützen! Gerade in diesen besonderen und für viele nicht einfachen Zeiten ist das ganz gewiss nicht selbstverständlich.

Ein fünffaches DANKE sagen Benjamin, Sören, Mischa, Philipp und Lukas

Das Eröffnungsvideo unseres Pitches vom Trainingspreis 2021
Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest

Kommentieren

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Hallo liebe Innovateure,

    herzlichen Glückwunsch! Ihr wurdet übrigens gerade auf einem großen Online-Symposion der ÖAGG empfohlen von keinen geringeren Referenten als Gerhard Hintenberger und Stefan Kühne.

    Bis bald, herzliche Grüße aus Wiesbaden,
    Christine Findeis-Dorn

  2. Vera Bausch-Müller

    Herzlichen Glückwunsch!
    Beeindruckend wie rege Ihr seid!
    Beste Grüße aus Hamburg
    Vera Bausch-Müller

Schreibe einen Kommentar

Jetzt zu unserem Newsletter anmelden